[Start][Meine Kinder][Spiele][Lexikon]
[Willi denkt]

Willi will's wissen

Wachstumsschmerzen

Oft klagen Kinder im Kindergarten- oder Schulalter, dass ihnen nachts die Beine weh tun. Der Schmerz wird wechselnd links oder rechts, im Allgemeinen im Bereich der großen Epiphysenfugen des Knies angegeben. Weil Kinder dieses Alters wachsen, nennt man diese uncharakteristischen Beschwerden ganz einfach Wachstumsschmerzen. Ob aber die Beschwerden mit Wachstum etwas zu tun haben, ist ungewiss.

Weil wir jedoch wissen, dass sich der Körper im Rahmen der zirkadianen Rhythmik nachts ausdehnt, und während der Mini-Wachstumsschübe mit Wachstumsgeschwindigkeiten von bis zu 0,2 Millimetern pro Stunde wachsen kann, sollte es nicht verwundern, dass Kinder Beschwerden haben, wenn sich das knorpelige Gewebe der Epiphysenfuge so schnell dehnt.

Wachstumsschmerzen sind immer eine Ausschlussdiagnose. Nur wenn alle anderen Ursachen für die Schmerzen ausgeschlossen sind, darf man von Wachstumsschmerzen sprechen. Man muss also ganz sicher sein, daß Knochenentzündungen, rheumatische Erkrankungen und Tumoren als Ursache für die nächtlichen Schmerzen in den Beinen ausgeschlossen sind.

Wachstumsschmerzen lassen sich gut mit Paracetamol oder Ibuprofen lindern, manchmal reicht aber auch schon die Psychologie einer mütterlichen Hand oder ein Wärmekissen.

[Zurueck]